Rauchmelder

Als Brandmelder werden technische Geräte oder Anlagen zum Auslösen eines Alarms im Falle eines Brandes in Wohnungen, öffentlichen Einrichtungen, Verkehrsmitteln oder Industrieanlagen bezeichnet. Dabei wird unterschieden zwischen automatischen Brandmeldern, die den Brand anhand physikalischer Eigenschaften erkennen, und nicht-automatischen Brandmeldern, die von Hand betätigt werden müssen. Sinn des Brandalarms ist das Warnen und Wecken von Personen innerhalb eines Gebäudes, das Einleiten von Maßnahmen zur Brandbekämpfung und, zum Sach- und Personenschutz, meist die Alarmierung von zuständigem Sicherheitspersonal oder auch der Feuerwehr.

Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Grundsätzlich arbeiten die Rauchmelder der verschiedenen Hersteller nach dem gleichen Prinzip. In einer Kammer im Rauchmelder wird duch eine Lichtquelle ein Lichtstrahl ausgesendet. Wenn nun in dieser Kammer Brandrauch eintritt, wird der Lichtstrahl durch die Rauchpartikel "gestreut". Das gestreute Licht trifft auf eine Fotozelle und aktiviert diese. Durch die aktivierte Fotozelle wird eine Alarmsignal ausgelöst. Dieser schrille und laute Alarmton macht auf eine gefährliche Situation aufmerksam.

Wo gehört ein Rauchmelder hin?

Rauchmelder gehören an die Zimmerdecke in der Raummitte. Die handlichen Geräte lassen sich ohne großes handwerkliches Geschick an der Zimmerdecke montieren. Um einen Optimalen Schutz zu gewährleisten, sollte in jedem Zimmer und jedem Flur eines Gebäudes ein Rauchmelder installiert sein. Für einen Mindestschutz gilt als Faustregel: Ein Rauchwarnmelder im Flur pro Etage sowie in den Schlafzimmern und Kinderzimmern! Um Fehlalarme zu vermeiden sollten in Räumen wo Wasserdampf entsteht oder eine hohe Staubbelastung ist (z.B. Küche und Bad), auf Rauchmelder verzichtet werden.


Informationen zur Rauchwarnmelderpflicht

Die Rauchmelderpflicht in NRW im Detail

Die Landesregierung führte die Rauchmelderpflicht in NRW zum 01.April 2013 ein. Ab diesem Tag müssen alle Neubauten mit Rauchmeldern ausgestattet werden. Bestandsbauten müssen in der Übergangsfrist bis zum 01.01.2017 ausgestattet werden.

Wie viele Rauchmelder sind für eine Wohnung nötig?

Die Rauchmelderpflicht NRW schreibt für jedes Schlafzimmer, jedes Kinderzimmer und jeden Flur, der als Rettungsweg zum verlassen von Wohnräumen dient, einen Rauchmelder vor (bei einem Schlafzimmer und zwei Kinderzimmern, die von einem Flur abgehen, benötigen Sie also 4 Rauchmelder)

Wer ist verantwortlich für den Einbau der Rauchmelder?

Der Eigentümer der Wohnung ist für die Anschaffung und Montage der Rauchmelder verantwortlich. Die Kosten für die Wartung und den Austausch der Batterien trägt der Mieter. Im Falle eines Defektes des Melders trägt der Eigentümer die Kosten für die Neuanschaffung.

Gesetzliche Regelung der Rauchmelderpflicht NRW

Die Bauordnung für NRW (BauO NRW) regelt die Rauchmelderpflicht NRW. Die Verordnung können Sie hier unter §49 Absatz 7 nachlesen.